logo der freien waldorfschule bothfeld

SchulGemeinschaftsKonferenz vom 20.11.2019

 

Protokoll der 191. Schulgemeinschaftskonferenz vom 20.11.2019
Anwesende: VertreterInnen der Kleinklassen 2,3,5,7,8 und der Großklassen 1-7,12; 3 Gäste sowie
2 LehrerInnen
Tagesordnung:
1. Vorstellungsrunde
2. Der Kreis der Jahresfeste an unserer Schule
3. Aktuelles


Top 2: Der Kreis der Jahresfeste an unserer Schule
Herr Walther (12. GK) und Frau Raupach (4. KK) stellten die Jahresfeste vor, wie sie an unserer
Schule zur Zeit gefeiert werden, welche Bedeutung in ihrer Gesamtheit liegt und wie jedes Fest im
Einzelnen aufgegriffen und gestaltet wird. Ein grundlegendes Element der Jahresfeste ist neben
ihrer religiösen Bedeutung und ihrer starken traditionellen Wirkung der Rhythmus, der durch sie
eine Gliederung erfährt. Wie es schon im Morgenspruch heißt: „Ich schaue in die Welt, […] Ich
schaue in die Seele […].“ So geht es um ein Ein- und Ausatmen, zunehmendes Licht und
abnehmendes Licht in ständiger Wiederholung. Es geht darum innezuhalten, sich bewusst und wach
zu werden und neue Impulse für die kommende Zeit zu erhalten. Die Schülerinnen und Schüler
schwingen mit den Jahreszeiten und verbinden sich darüber mit der Natur, mit der Welt.

In der Unterstufe sind Bilder wichtig, die in Erzählungen und Legenden, aber auch durch die
Jahreszeitentische und Tafelbilder wirken. In der Mittelstufe steht der rhythmische Anteil mehr im
Vordergrund und in der Oberstufe ist der Umgang mit den Jahresfesten deutlich freier gestaltet und
auf eine eigenständige und individuelle Herangehensweise der SchülerInnen ausgerichtet.
Große und kleine Jahresfeste:

. Weihnachtsmarkt
Samstag vor dem 1. Advent, eine feste Tradition mit einer starken Außenwirkung. Ein Geschenk der
Schulgemeinschaft an Ehemalige und Gäste.
. Adventsgärtlein
Im Kindergarten und den unteren Klassen wird in der dunklen Zeit ein Vorblick auf das kommende
Weihnachtsfest erlebt. Im dunklen Raum auf dem Boden eine große Spirale aus Tannenzweigen,
goldenen Sternen und Kristallen, in der Mitte eine leuchtende Kerze. Jedes Kind bekommt einen
Apfel mit einer Kerze und geht hinein, entzündet die Kerze und stellt diese auf die Spirale, so dass
diese nach und nach immer leuchtender und heller wird.
. Nikolaus
Kommt in die 1. Klassen in der Gestalt eines Bischofs, einer Himmelsfigur, der über bzw. für jedes
Kind etwas Gutes aus seinem goldenen Buch vorliest. Knecht Ruprecht bringt den schweren Sack.
Ab der 2. Klasse klopft er noch an die Tür und hinterlässt seine Gaben, bleibt selbst jedoch
unsichtbar.
. Christgeburtsspiel
Am letzten Schultag schenken die Lehrer den SchülerInnen und Eltern ein Bild der Innigkeit und
Andacht. Es geht darum, zum Jahresende zur Ruhe zu kommen, bevor nach der
Wintersonnenwende wieder neues Licht und Leben kommt. Und die lustigen Hirten vermögen die
Spannung der Vorfreude auf das Fest etwas zu lösen.
. 3-Königsspiel
Das „schottische“ Singspiel, ein 20min. Reigen für Kindergarten und Unterstufe.
. Fasching
Übergang zur Fastenzeit. SchülerInnen der 1.-6. Klasse schlüpfen in eine andere Rolle und erleben
sich darin. Ab Klasse 7 wird ein Ausflug für diesen Tag geplant.
. Ostern
Ostergras wird gesät, ansonsten findet wegen der Ferien kein schulisches Fest statt.

. Pfingstfest
Erleben der Gemeinschaft. Der Anfang des Johannesevangeliums wird in verschiedenen Sprachen
gesprochen, gemeinsames Singen. Der Blick wendet sich nach außen.
. Sommerfest
Gemeinsamer Beginn mit einem Bändertanz, anschließend Spiele.
. Johanni
Die Wandergruppe feiert die Sommersonnenwende bzw. die Geburt Johannes des Täufers mit
Gesang und Fackeltanz und entzündet das Johannifeuer mit einer „himmlischen“ Flamme. Mutige
springen über das Feuer.
. Michaeli / Erntedank
Tag-und-Nachtgleiche, die dunkle Zeit beginnt, der Blick wendet sich nach innen. St. Michael wägt
das Gute gegen das Böse. Unter- und Mittelstufe feiern den Rundgesang mit einem Drachenkampf
(4. Klasse) und einem Schwertertanz (8. Klasse)
. St. Martin
Laternenumzug der 1. und 2. Klassen, Mut durch das Dunkle zu gehen, Achtsamkeit auf das eigene
Licht. Miteinander teilen.

Die Wandergruppe (ab Klasse 5) wirkt an vielen Jahresfesten mit, feiert Feste wie Ostern und
Silvester. Hinzu kommt das jährliche Tanzfest. Die Sternkreis-Liederbücher sind in der Bücherstube
erhältlich.


Feste und Projekte im Schuljahr, die nicht an die Jahreszeiten gebunden sind:
. Einschulung der neuen 1. Klassen
. Klassenspiele der 8. und 12. Klassen
. WOW-Day – Waldorf one World Spendensammlung für bedürftige Schulen in anderen Ländern
werden durch eigenes Tun erarbeitet.
. Klassenfahrten und Praktika
. Zirkus


Top 3: Aktuelles
. Waldorf-Regionalkonferenz in Bremen, Johanna Gefäller (Schülermutter) berichtet. Sie erklärt
sich bereit, zukünftig unsere Elternschaft bei der Regionalkonferenz zu vertreten. Vielen Dank
dafür.
. Die Elterninitiative zum Thema gerechte Schulfinanzierung setzte, auch nach dem Besuch des
Ministerpräsidenten an unserer Schule, ihre Arbeit fort. Bei einem recht positiven Gespräch mit
Herrn Weil in der Staatskanzlei wurde ein Vermerk gemacht und er versprach, eine Unterredung mit
dem Kultusminister Herrn Tonne über unser Anliegen zu führen, auf deren Ergebnis wir gespannt
sind.
. Aufgrund des Platzmangels in der Turnhalle können Klassen, die keinen Beitrag zur Monatsfeier
leisten, leider nicht bei den Darbietungen der anderen Klassen zuschauen.
Protokoll: Dorothee Morris; e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo der Freien Waldorfschule Hannover-Bothfeld

 

Mitglied im Bund der Freien Waldorfschulen

Logo Bund der Freien Waldorfschulen

Sie haben Fragen?

Freie Waldorfschule Hannover-Bothfeld
Weidkampshaide 17
30659 Hannover
Niedersachsen
Deutschland
Tel. +49 (0)511 / 647 59 - 0
info(at)waldorfschule-bothfeld.de

Spenden-Button